skip to content
Anmeldung

Fahrradpruefung

Seite drucken

 

Jugendverkehrsschule

 

 

Die Radfahrausbildung und das Fahren im Realverkehr sind im Lehrplan des 4. Jahrgangs festgelegt.

Das theoretische Wissen wird im Sachunterricht in der Schule erarbeitet

 

Danach wird die Jugendverkehrsschule  in Zusammenarbeit mit den Verkehrserziehern der Polizeiinspektion Bad Kissingen durchgeführt.

Auf dem Allwetterübungsplatz in der Nähe der Schule werden die Kinder praxisnah auf das Radfahren in der Verkehrwirklichkeit vorbereitet. Mit dem Fahrradhelm bewegen sich die Kinder in insgesamt drei Übungseinheiten im Schonraum mit den Fahrrädern der Jugendverkehrsschule und üben die Verkehrsregeln, auch bei regnerischem Wetter,ein. 

 

 

Zum Abschluss der Schonraumübungen wird eine praktischen Prüfung durch die Polizeibeamten durchgeführt.

 

 


 

Fahren im Realverkehr

                                                                                                                 

Nachdem alle Kinder die praktische Prüfung absolviert hatten, stand als Abschluss der Verkehrsausbildung das Fahren im Realverkehr an.
An diesem Tag konnten die Kinder ihre eigenen Fahrräder bei der Ausbildung benutzen.
Bevor man sich jedoch in den realen Verkehr wagte, wurden die von den Jungen und Mädchen mitgebrachten Räder auf Verkehrssicherheit überprüft.  
Anschließend ging die Klasse die ausgewählte Strecke zu Fuß ab. Dabei wurden sie von den Verkehrspolizisten auf Probleme aufmerksam gemacht und auf bestimmte Verhaltensweisen an Kreuzungen und Einmündungen hingewiesen.
Gekennzeichnet mit signalgelben Warnwesten fuhren die Kinder anschließend mit einem Polizeibeamten in kleinen Gruppen die Strecke nochmals ab.
Danach begann für die jungen Fahrschüler der schwierigste Teil der Ausbildung. Alleine durften sie sich mit ihren Fahrrädern nun im realen Verkehr bewegen.
Unterstützung erhielten  die beiden Verkehrspolizisten von vielen hilfsbereiten Eltern, die an den gefährlichen Kreuzungen und Einmündungen als Helfer und Beobachter eingesetzt waren.
Bei einer kleinen Abschlussfeier wurde das Erlebte nochmals besprochen und die Fahrradführerscheine, Wimpel, Urkunden und ein Überraschungsgeschenk für den  jeweiligen Klassenbesten übergeben.
Die beiden Verkehrserzieher der Polizei POK Dietmar Dömling und PHM Matthias Kleren appellieren an die Eltern, in der nächsten Zeit  gemeinsam mit ihren Kindern die neu gelernten Verkehrsregeln einzuüben und die begonnene Arbeit in der Verkehrserziehung so  fortzusetzen.